Die wichtigsten Betriebskosten, die laut Paragraph 27 Anlage 3 der Zweiten Berechnungsverordnung auf den Mieter umgelegt werden dürfen:

 

  1. Grundsteuer und laufende öffentliche Lasten des Grundstücks.
  2. Abwasserkosten, also die kommunalen Gebühren für die Haus- und Grundstücksentwässerung, Klärwerksabgaben und Regenwassergebühren.
  3. Zentralheizungskosten wie Brennstoffverbrauch, Kosten der Überwachung, Pflege und Bedienung sowie Prüfung der Betriebssicherheit der Anlage und der damit verbundenen Einstellungen durch den Fachmann
  4. Kosten der Warmwasserversorgung einschließlich der Reinigung und der Wartung von Warmwassergeräten, hierzu gehören auch die Kosten der regelmäßigen Prüfung der Betriebsbereitschaft und die damit verbundenen Einstellungen durch den Fachmann.
  5. Die Kosten verbundener Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen (keine Reparaturen).
  6. Fahrstuhlkosten: Hierzu gehören die Kosten für Strom, Beaufsichtigung, Bedienung, Überwachung und Pflege, Prüfung der Betriebssicherheit, Einstellung und Reinigung.
  7. Gebühren für Müllabfuhr und Straßenreinigung.
  8. Die Kosten für Treppenhausreinigung etc. und Ungezieferbekämpfung.
  9. Die Gartenpflege sowie die Pflege von Spielplätzen.
  10. Beleuchtungskosten für die von den Bewohnern gemeinsam benutzten Gebäudeteile, wie Treppenhaus, Keller, Boden oder Waschküche.
  11. Kosten der Schornsteinreinigung (z.B. Kehrgebühren).
  12. Kosten der Sach- und Haftpflichtversicherung (Kosten der Versicherung des Gebäudes gegen Feuer- Sturm- und Wasserschäden, der Glasversicherung, der Haftpflichtversicherung für das Gebäude, den Öltank oder den Aufzug.
  13. Die Kosten für den Hauswart ( Vergütung, Sozialbeiträge und alle geldwerten Leistungen die der Eigentümer seinem Hauswart gewährt soweit diese nicht Instandhaltung Instandsetzung Erneuerung oder Schönheitsreparaturen oder die Hausverwaltung betrifft.)
  14. Die Kosten des Betriebs der Gemeinschaftsantennenanlage oder einer mit Breitbandnetz verbundenen privaten Verteilanlage (Kosten des Betriebsstroms, Wartung, Einstellung durch einen Fachmann.)
  15. Die Kosten des Betriebs einer maschinellen Wascheinrichtung (Kosten des Betriebsstroms, die Kosten der Überwachung, Pflege, Prüfung und Reinigung, Wasserversorgung soweit unter 2 nicht berücksichtigt).
  16. Sonstige Betriebskosten ( in den Nummern 1-16 nicht genannten Betriebskosten von Nebengebäuden Anlagen und Einrichtungen).

 

 

Nicht umlagefähig

Nicht umlagefähig sind beispielsweise folgende Kosten, die daher auf keinen Fall in der Betriebskostenabrechnung auftauchen dürfen: